Welche Vorteile bietet ein qualifizierter Makleralleinauftrag?


"Viele Köche verderben den Brei"

Dieses Sprichwort gilt auch bei der Beauftragung von mehreren Maklern beim Immobilienverkauf.

1. Nur der qualifizierte Makleralleinauftrag sichert den "guten Ruf" Ihrer Immobilie

Auch eine Immobilie hat einen Ruf zu verlieren. In den Augen von Interessenten ist etwas "faul" an einem Objekt, wenn es von mehreren Immobilienmaklern angeboten wird und sich niemand dabei sonderlich engagiert. Der Verkauf/die Vermietung wird schwieriger und zeitraubender und nicht selten kann das Objekt nur noch unter Wert verkauft/vermietet werden. Ist hingegen nur ein alleinbeauftragter Makler für die Werbung zuständig, wird dieser regelmäßig dafür sorgen, dass solche Fehlleistungen vermieden werden. Der Makler ist beim Alleinauftrag zum Tätigwerden verpflichtet.

2. 100%-Einsätze führen am ehesten zum Erfolg

Nur die Erteilung eines Alleinauftrages verpflichtet den Immobilienmakler also, die Interessen des Verkäufers/Vermieters intensiv, besonders sorgfältig und unter Ausnutzung aller Abschlusschancen zu verfolgen. Wer glaubt, die Wahrscheinlichkeit des Immobilienverkaufs/-vermietung im Wege der Einschaltung möglichst vieler Makler steigern zu können, der irrt im Regelfall. Wenn mehrere Aufträge gleichzeitig erteilt werden, wissen die einzelnen Makler genau, dass ihre jeweiligen Verkaufs-/Vermietungschancen nur gering und eher vom Zufall abhängig sind. Der Immobilienverkauf/die Vermietung wird zum Lotteriespiel. Besser ist also die Beauftragung eines einzelnen Maklers, der planvoll alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen kann.

zum Vergrößern auf das Bild klicken

3. Optimale Erschließung des Marktes

Nur der alleinbeauftragte Immobilienmakler wird das Objekt Berufskollegen zur Durchführung eines Gemeinschaftsgeschäftes anbieten und damit deren Interessentenkreis ebenfalls das Objekt zugänglich machen. Ein Gemeinschaftsgeschäft liegt vor, wenn mehrere Makler jeweils auf entgegengesetzter Auftragsseite tätig werden, also beispielsweise ein Makler als Käufermakler und der andere als Verkäufermakler. Dabei informieren sich die Makler untereinander über die von ihren Auftraggebern gewünschten Geschäfte und führen die Auftraggeber zusammen. Bei einem Gemeinschaftsgeschäft arbeiten die betreffenden Makler also miteinander und nicht gegeneinander. Sie konkurrieren nicht um den Vertragsabschluss, sondern wollen ihn gemeinsam herbeiführen. Dem Verkäufer entstehen dadurch, wie überhaupt beim Alleinauftrag in Hessen, keine Kosten.

4. Nur bei Alleinauftrag: Optimale Werbung

Nach der Objektanalyse und Ermittlung der passenden Zielgruppe gestaltet der Immobilienmakler seine Werbemaßnahmen. Diese bestehen aus der gezielten Ansprache von vorgemerkten Interessenten sowie der Einschaltung der wichtigsten Werbeträger wie Internetportale und gegebenenfallsTageszeitungen. Der alleinbeauftragte Makler erstellt letztendlich für jedes Objekt ein besonderes Werbekonzept. Teil der Werbung ist die Erstellung eines aussagekräftigen Exposés mit allen wichtigen Angaben, professionellen Fotos und Grundrissen. 

 

Die Tätigkeitspflicht des Immobilienmaklers beim Makleralleinauftrag

 
 

Nur beim qualifizierten Makleralleinauftrag steht einem Immobilienverkäufer die Tätigkeitspflicht und die volle Maklerleistung zu. Darauf sollte ein Verkäufer bei der immer komplizierter werdenden Materie nicht leichtfertig verzichten.

 

5. Einsatz von Fachkompetenz und Erfahrung

Der Immobilienmakler stellt bei einem Alleinauftrag sein ganzes Fachwissen, seine Verbindungen und seine Marktkenntnisse sowie seine Kenntnis des kompletten Abwicklungsprozesses eines Immobilienverkaufs/-vermietung in den Dienst seines Kunden. Er kennt sich mit den rechtlichen Voraussetzungen für den Verkauf/die Vermietung aus, weiß welche Unterlagen hierfür unbedingt nötig sind, welche Unterlagen die finanzierende Bank des Käufers benötigt, um das Darlehen zu bewilligen und trägt alle relevanten Daten und Dokumente für die Anfertigung des Kauf-/Mietvertrags durch den Notar/Makler zusammen.

6. Risiken ohne Makleralleinauftrag

Anders gestaltet sich die Situation ohne Makleralleinauftrag. Dieser verpflichtet einen Makler zu keinen besonderen Aktivitäten, um den Auftrag voranzutreiben. Er kann einfach abwarten, ob sich zufällig ein geeigneter Interessent meldet. Werden, wie es bei Allgemeinaufträgen immer noch geschieht, verschiedene Makler parallel beauftragt, riskiert der mögliche Käufer am Ende mehrmals die volle Provision bezahlen zu müssen. Zudem besteht die Gefahr, dass eine von mehreren Seiten angebotene Immobilie "zu Tode angeboten" wird. So ist immer wieder festzustellen, dass die gleiche Immobilie im Anzeigenteil der gleichen Zeitung oder des gleichen Immobilienportals mehrfach inseriert wird – teilweise sogar mit unterschiedlichen Angaben und Preisen. Dies lässt weder das Objekt selbst noch die Verkaufsabsicht des Eigentümers als besonders vertrauenswürdig erscheinen.

 

Gut beraten...

 
 

...ist bei Immobiliengeschäften, wer einem leistungsfähigen Immobilienmakler einen qualifizierten Makleralleinauftrag erteilt.