Immobilienfinanzierung Wiesbaden

Immobilienfinanzierung

Die 6 besten Tipps für eine optimale Immobilienfinanzierung

 

Der Kauf oder gar Bau einer eigenen Immobilie ist für viele Menschen eine Entscheidung fürs Leben und mit vielen Ängsten, Hürden und Risiken verbunden. Einer der wichtigsten Aspekte ist die Finanzierung des anstehenden Projektes. 

 

Da der Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung in der Regel eine finanzielle Belastung mit sich führt, muss der zukünftige Besitzer dies mit einem Darlehen regeln. Hierzu sind einige Dinge zu beachten. Mit den folgenden Tipps finden Sie die perfekte Finanzierung:

 

1. Tipp: An erster Stelle steht eine sachkundige Beratung. Suchen Sie sich bereits im Vorfeld Ihres Projektes einen unabhängigen Immobilienfinanzierer, der über das notwendige Wissen und eine langjährige Erfahrung verfügt. Auch wenn im Internet ein riesiges Know-how abrufbar ist, hat der Einzelne doch große Mühe zwischen den relevanten und den unwichtigen Daten zu unterscheiden. Dies trifft besonders für eine anstehende Finanzierung zu. Zwar können Sie sich im Netz einen ersten Eindruck verschaffen, doch die Feinheiten erfahren Sie nur im Rahmen einer ausgiebigen Beratung.

 

2. Tipp: Wählen Sie den passenden Tilgungssatz zu Ihrer persönlichen Finanzsituation. Sparen Sie hier nicht an der falschen Stelle. Sicherlich lässt sich in der aktuellen Zinssituation eine günstige Finanzierung anschieben, allerdings sollten Sie im Gegenzug eine höhere Tilgungsrate vereinbaren. Immerhin lässt sich so die Kreditdauer und somit auch die Länge der finanziellen Belastung reduzieren.

 

3. Tipp: Ein weiterer, wichtiger Parameter ist die Länge der Zinsbindung. Diese sollten Sie an die aktuelle Zinssituation anpassen. Aktuell bietet der Markt noch historisch niedrige Zinssätze. Diese sollten Sie

sich über einen langen Zeitraum sichern. Wählen Sie daher eine möglichst lange Zinsbindung. Im umgekehrten Fall nehmen Sie bei einem sehr hohen Zinssatz eher eine kurze Zinsbindung in Anspruch.

 

4. Tipp: Behalten Sie stets die gesamten Kosten im Auge. Es kommt nicht nur der reine Kaufpreis für eine Immobilie auf Sie zu. Häufig müssen Sie noch mit beträchtlichen Nebenkosten rechnen, die Sie als Käufer ebenfalls tragen müssen. Im Idealfall decken Sie mindestens die Nebenkosten mit Ihrem Eigenkapital ab.

 

5. Tipp: Was häufig unterschätzt wird: Mit einem höheren Eigenkapitaleinsatz lassen sich die Finanzierungskosten deutlich senken. Streben Sie allerdings eine Finanzierung mit einem sehr geringen Anteil an Eigenkapital an, so schlägt sich die in Form von Zinsaufschlägen in Ihrer Immobilienfinanzierung nieder. Die einfache Regel lautet: Je höher das Eigenkapital ist, desto bessere Konditionen bekommen Sie von der Bank.

 

6. Tipp: Beziehen Sie Förderprogramme in Ihre Finanzierung mit ein. Zwar existieren bei einem Förderprogramm immer besondere Zugangsparameter, allerdings sollten Sie nicht den Versuch unterlassen, mögliche Fördermittel zu beanspruchen. Lassen Sie zumindest die Chance auf den Griff in die Fördertöpfe durch Ihren Finanzierungsberater prüfen. 

Hüttig & Rompf AG, 

Partnerbetreuung: Oliver Mildenberger

Bahnhofstr. 33

65185 Wiesbaden

Tel. 0611 99022-12

Logo Hüttig & Rompf

War dieser Blog hilfreich? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0