Wohnung kaufen in Wiesbaden


Was Sie beim Wohnungskauf in Wiesbaden wissen sollten

Eigentumswohnung versus Mietwohnung

Eigentumswohnungen haben gegenüber Mietobjekten viele Vorteile. Von diesen profitiert man naturgemäß am meisten, wenn sich die Wohnung in einer ansprechenden Gegend befindet. Besonders hervorzuheben ist die Stadt Wiesbaden, die sich aufgrund ihrer günstigen Lage und der hohen Lebensqualität großer Beliebtheit erfreut.
Sie möchten wissen, was Wiesbaden so besonders macht? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die schönsten Orte in Wiesbaden und zeigen Ihnen, warum es sich dort so gut leben lässt.

Was macht das Leben in Wiesbaden aus?

Die Lebensqualität einer Stadt zu bemessen, ist natürlich nicht allein nach objektiven Faktoren möglich, zu denen zum Beispiel attraktive Angebote auf kommunaler Ebene gehören. Eine größere Rolle spielt hier die ganz eigene Wahrnehmung der Bürgerinnen und Bürger von Wiesbaden, was auch den Grund dafür darstellt, dass regelmäßige Umfragen von der Stadt durchgeführt werden.
Den neuesten Umfragen zufolge sind die Wiesbadener besonders zufrieden mit den folgenden Aspekten:
  • wohnungsnahe Einkaufsmöglichkeiten
  • ärztliche Versorgung und Krankenhäuser
  • Grünanlagen, Natur und Parks

Hessens Landeshauptstadt im Herzen des Rhein-Main-Gebiets

Marktkirche und Rathaus Wiesbaden
Wiesbaden im Rhein-Main-Gebiet ist für viele Menschen ein bevorzugter Standort zum Leben und Arbeiten. Das liegt sowohl an seiner günstigen Lage als auch an der hohen Lebensqualität. Die direkte Lage am Rhein schafft eine starke Verbindung der Stadt zum Element Wasser, die unter anderem wegen ihrer Thermalquellen zur Kurstadt erklärt wurde.

Für Naherholung ist vor allem an den Flussufern des Rheins gesorgt. Hier finden sich Einheimische wie auch Urlauber/innen ein, um den Tag bei einem entspannten Spaziergang oder einem Picknick am Wasser ausklingen zu lassen. Den Umstand, dass es bereits frühzeitig in der Geschichte große Ansiedlungen in dieser Gegend gab, erklären sich Historiker/innen durch die Vereinigung der zwei großen Flüsse Main und Rhein. Dieser Zusammenfluss wird auch als symbolischer Mittelpunkt des Rhein-Main-Gebietes angesehen.
Waren es am Ende des 19. Jahrhunderts vor allem industrielle Betriebe, die sich entlang von Rhein und Main ansiedelten, hat die Landschaft an den Flussufern heute einen großen Freizeit- und Erholungswert. So schätzen viele Menschen die natürliche Flusslandschaft von Wiesbaden und die Nutzungsansprüche werden höher.
Zu den Vororten von Wiesbaden gehören neben Bierstadt, Erbenheim, Sonnenberg, Biebrich, Dotzheim, Nordenstadt und Schierstein, auch Mainz-Kostheim, Mainz-Kastel und Mainz-Amöneburg. Ein vollständig ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet ist die Maaraue. Die Wiesbadener Vororte lassen sich besonders gut bei Spaziergängen, Wanderungen oder Radtouren entdecken, wobei man sich direkt an den Ufern entlangbewegen kann. Dort stößt man häufig auf Grünanlagen oder Spielplätze, bei denen es sich gut Rast machen lässt.

Wo wohnt man am besten in Wiesbaden?

Die Stadt Wiesbaden ist für ihren natürlichen Charme bekannt, der sich in allen Stadtvierteln zeigt. Hier findet man sowohl Entspannung als auch Abwechslung im Alltag. Wiesbaden ist in verschiedene Stadtteile untergliedert, wobei jedes einzelne Viertel durch eine eigene Atmosphäre und besondere Vorzüge überzeugt.

Unterteilen lässt sich die Stadt am Rhein in diese Gebiete:

  • Wiesbaden Mitte: attraktiv zum Arbeiten und Einkaufen, vom kleinen lokalen Geschäft bis zu modernen Restaurants und Lokalen, alles dabei. Es gibt hier zwei üppig begrünte Parks, die für schöne Stunden in der Natur sorgen. Wiesbaden-Mitte gilt allgemeinhin als einer der besten Stadtteile zum Leben in Wiesbaden.
  • Erbenheim: Vereint die Vorteile des Lebens in einer kleinen Nachbarschaft mit allen Annehmlichkeiten der Großstadt.
  • Biebrich: größter Teil der südlichen Stadtteile Wiesbadens. Hier steht das ikonische Biebrich-Palais, umgeben von einer urbanen und gleichsam kantigen Landschaft.
  • Bierstadt: beliebter Vorort der Stadt Wiesbaden. Besonders beliebt bei Familien mit Kleinkindern und aus allen Gesellschaftsschichten. Wird häufig als die mittlere Stufe auf der Eigentumsleiter gesehen und ist ideal für Menschen geeignet, die aus dem Studentenwohnraum oder dem begrenzten Wohnraum der Innenstadt ausziehen möchten.
  • Dotzheim: heute der zweitgrößte Stadtteil der hessischen Landeshauptstadt. Beliebte Ausflugsziele sind das Schloss Freudenberg und das "Kleinste Museum der Welt". Für Anwohner/innen sind besonders die sehr gute Anbindung an die Wiesbadener Innenstadt, das breite Spektrum an Geschäften und die gute hausärztliche Versorgung von Vorteil.
  • Klarenthal: Urbane Lebensräume neben offenen Grünflächen, die Assoziationen an das nahe Taunusvorland wecken. Zoo und Botanischer Garten tragen maßgeblich zur Beliebtheit des Stadtteils bei.
  • Wiesbaden Nordost: einer der bevölkerungsreichsten und vielfältigsten Stadtteile Wiesbadens mit zahlreichen Wohngebieten, Arbeitsmöglichkeiten und Parks. Eine beliebte Attraktion für Einheimische und Touristen ist das Kurhaus.
  • Wiesbaden Südost: architektonisch sehr abwechslungsreich, sowie facettenreich in Hinblick auf die Bevölkerungsstruktur. Kulturelle Sensationen des Viertels sind das "Filmhaus" der "Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung" und das Jugend- und Kulturzentrum "Schlachthof", auf dem einmal im Jahr ein überregional beliebtes Folklore-Fest stattfindet. In Wiesbaden-Südost befindet sich der Sitz von WAGNER IMMOBILIEN.
  • Schierstein: Direkte Lage am Fluss, dessen Ufer ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger/innen und Fahrradfahrer/innen ist. Im Jachthafen und im Hafen des Viertels liegen mittlerweile viele Boote, die dem Stadtteil eine mediterrane Optik verleihen. Hier gibt es Wohnungen am Wasser und Einfamilienhäuser in ruhigen Seitenstraßen. Aufgrund der großen Auswahl lockt Schierstein viele Menschen an: Expats, junge Paare, aber auch Menschen, die bereits seit langer Zeit in Wiesbaden leben.
  • Nordenstadt: verkehrsgünstige Lage an zwei Autobahnen und das Vorhandensein von Bauland zeichnen Nordenstadt in Wiesbaden aus. Zahlreiche Unternehmen haben sich in den Gewerbegebieten angesiedelt und stellen dort wohnortnahe Arbeitsplätze zur Verfügung.
  • Sonnenberg: kleines Örtchen mit mittelalterlichem Charme, das auch kulturell so einiges zu bieten hat. Hier finden zahlreiche Veranstaltungen auf dem Hofgartenplatz, der Burg Sonnenberg und im Bürgerhaus "Kaisersaal" statt.
Fakten über Wiesbaden

Wie ist der Wohnungsmarkt in Wiesbaden?

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Bauprojekte in Wiesbaden erfolgreich durchgeführt. So konnte beispielsweise auch der soziale Wohnungsbau erhöht werden. Die folgende Grafik zeigt einige Vorteile des Wohnungsmarktes in Wiesbaden.

Wie hoch sind die Mieten in Wiesbaden?

Wie viel eine Wohnung in Wiesbaden kostet, hängt maßgeblich mit ihrer Größe (in Quadratmetern angegeben) zusammen. Somit zeigt die Wohnfläche nicht allein die Größe der Wohnung an, sondern bestimmt auch über die finanzielle Belastung, die vom Mieter getragen werden muss.

Zurzeit kosten Wohnungen mit einer Größe von 50 m² in Wiesbaden durchschnittlich 675,00 Euro. Bei einer Wohnung mit 80 m² sind es etwa 989,60 Euro, während Wohnungen mit 100 m² für 1,257,00 Euro monatlich gemietet werden können.
Die Kaltmiete für ein Haus von 120 m² in Wiesbaden beträgt etwa zwischen 1.314,29 Euro und 2.086,56 Euro.

Wie viel kostet eine Wohnung in Wiesbaden?

Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen, hat gegenüber dem Mieten von Wohnraum einige Vorteile. So genießen Sie mit einer Eigentumswohnung oder einem eigenen Haus mehr Freiheiten bei der Gestaltung und Wohnraumaufteilung. Der durchschnittliche Kaufpreis liegt in Wiesbaden zurzeit bei etwa 5.192,64 Euro pro m².

Tipps zur Finanzierung einer Eigentumswohnung in Wiesbaden

Ihre Wahl ist auf eine Eigentumswohnung in Wiesbaden, wie zum Beispiel eine attraktive 3-Zimmer-Wohnung, gefallen? Gegenüber dem Hauskauf sind die Anschaffungskosten für Wohnungen meist geringer. Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Pläne:

  • genügend Eigenkapital einbringen (15 Prozent der Kaufsumme)
  • Regelungen zu Kosten und Lastenverteilung von der Eigentümergemeinschaft und Höhe des Hausgeldes beachten
  • bei Vermietung der Wohnung: auf Qualität und Lage der Immobilie achten
Natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Eigentumswohnung wieder zu verkaufen. Lesen Sie dazu auch alles zum Thema Wohnung verkaufen in Wiesbaden.

Fazit: Wiesbaden ist ein sehr beliebter Wohnort

Die Stadt Wiesbaden hat sowohl für Einwohner als auch für Touristen viel zu bieten. Hier erleben Sie die Schönheit der Natur in unmittelbarer Nähe zum regen Treiben der Stadt. Die verschiedenen Stadtteile, darunter Schierstein, Nordost und Bierstadt, machen Wiesbaden abwechslungsreich und attraktiv zum Wohnen und Arbeiten.
Je nachdem, ob Sie eine Wohnung oder ein Haus in Wiesbaden mieten oder kaufen möchten, sollten Sie sich im Vorfeld gut mit der Lage und den Gegebenheiten vor Ort befassen. Ein Besuch in Wiesbaden eignet sich am besten dazu, die Stadt kennenzulernen und sich ein eigenes Bild über ihre Vorzüge zu machen.

Stellen Sie jetzt Ihre Anfrage: +49 611 5657936

Wir arbeiten engagiert und mit all unserer Expertise für Sie. Damit Sie einen guten, marktgerechten Preis erzielen.
Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Immobilie.
* Pflichtfelder